Studierende im Praktischen Jahr  /  Spezifisch  /  Med. Klinik II
Mittwochsfortbildungen

Medizinische Klinik II

Kardiologische Notfälle gehören zu den häufigsten akuten Krankheitsbildern in der gesamten operativen und nicht-operativen Medizin. Jeder Mediziner sollte in seiner Ausbildung ein fundiertes Basiswissen über die Erkennung und Therapie dieser Erkrankungen erwerben.

Die Medizinische Klinik II des Universitätsklinikums vertritt die  Schwerpunkte Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und Intensivmedizin. Des Weiteren werden eine Reihe von Spezialsprechstunden für komplexe kardiologisch-internistische Erkrankungen angeboten.

Studierende im Praktische Jahr werden bei uns mit den wichtigsten diagnostischen und therapeutische Funktionen unserer Klinik vertraut gemacht. Zudem sollen sie einen Einblick erhalten in modernste diagnostische und therapeutische  Möglichkeiten, welche über die alltägliche Routine hinaus gehen; hierzu zählen unter anderem die 3- dimensionalen Echokardiographie, katheterinterventionelle Verfahren zur Behandlung von Herzklappenfehlern, elektrophysiologische Ablationsverfahren von Herzrhythmusstörungen, die interventionelle und diagnostische Bronchoskopie und moderne angiologische bildgebende Methoden.

Das breite Leistungsspektrum unserer Klinik ermöglicht  es uns, den PJ-Studierenden neben dem Erwerb einer fundierten Grundkompetenz für internistische Krankheitsbilder, eine an die individuelle Interessen angepasste Rotation in spezielle Fachbereiche anzubieten. Hierzu wird zu Beginn der Ausbildungszeit mit den Studierenden ein fester Rotationsplan erstellt, welcher ergänzt wird durch begleitende praxisbezogene interne Fortbildungsveranstaltungen wie zum Beispiel einen EKG- Kurs. Kliniksweit können Sie an den fachübergreifenden PJ-Workshops sowie den POL-Seminaren teilnehmen. 

PJ-Beauftragter: Prof. Dr. L. Lickfett (OA-Sekretariat, 0228/28716670)